Nein, von meiner Seite kein Kommentar zum Prozessauftakt in Mailand gegen Silvio Berlusconi (Was kann man da schon groß sagen außer das berühmte »ick kann jar nich soville fressen, wie ich kotzen möchte« von Max Liebermann, das mir so oft bei skrupellosen Politikern und widerlichen Zeitgenossen in den Sinn kommt), stattdessen etwas, was an dieser Stelle zwar Offtopic ist (denn es hat eigentlich nichts mit Italien zu tun), aber mir dennoch wichtig ist. Vielleicht mag sich ja der eine oder andere italia-blog.de-Leser doch damit beschäftigen.

Der gebürtige Londoner James Fahy (aka. ambienteer) ist einer der produktivsten und interessantesten elektronischen Musiker, die ich in den letzten Jahren kennengelernt habe (Insider wissen, dass ich mit dem Schreiben über Musik mein Geld verdiene und damit meine Leidenschaft zum Beruf gemacht habe).ambienteer - 24 Alben mit elektronischer Musik James engagiert sich für die britische Autisten-Hilfe National Autistic Society, die dort, wie so vieles, unter den massiven Kürzungen im Sozialbereich der konservativ-liberalen Regierung leidet und mehr denn je auf Spenden angewiesen ist.

Nun hat James vor einigen Tagen eine Kampagne gestartet, die ein wenig Geld für die National Autistic Society sammeln soll. Wenn man bis zum 30. April einen Betrag nach Wahl bei seiner Kampagne spendet, kann man seine gesamte Diskografie, also (wenn man möchte) alle 24 Alben herunterladen. Schon die schiere Menge und der noble Anlass wären Grund genug, um etwas Geld zu spenden, aber ich betone an dieser Stelle: Es ist wirklich sehr gutes und erstaunlich abwechslungsreiche Musik dabei. Sobald man spendet (bitte die eMail-Adresse angeben!) bekommt man auf der Bestätigungsseite einen Link zur der Downloadseite auf der Ambienteer-Homepage (s.oben ↑), auf der man alle Alben per Mausklick kostenlos herunterladen kann. Außerdem erhalten die Spender nach der Kampagne eine exklusive EP, die nicht “regulär” zu beziehen sein wird.

Hier geht es zur Spendenseite (Paypal und Kreditkartenzahlung sind möglich):

http://www.justgiving.com/ambienteerforautism

Einen etwas ausfürhlicheren Artikel über diese Aktion habe ich in meinem Musik-Blog auf about-music.de veröffentlicht. Dort finden sich auch einige Klangbeispiele.

http://www.about-music.de/?p=3349

Ja, ich weiß, es gibt viele Spendenaktionen und es gibt viele Möglichkeiten Gutes zu tun. Aber irgendwo muss man auch mal anfangen. Oder, um es mit einem Zitat zu sagen (denn schließlich habe ich den Artikel ja auch mit einem Zitat begonnen);

»Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.« (Erich Kästner)

Hinterlasse einen Kommentar